Montag, Mai 20, 2024

- Werbeanzeige -

Neue Sieger und spannende Rennen bei der Family Enduro Serie am 4. Mai

Auch der zweite Renntag am Red Bull Ring brachte wieder neue Sieger und spannende Rennen. Wertvolle Feedbacks der Fahrer motivieren auch Veranstalter Peter Bachler für die zukünftigen Aufgaben und die nächsten Veranstaltungen im Jahr 2024.

„Bei der Family Enduro Serie haben wir immer eine sehr angenehme Atmosphäre, dazu sind viele Teilnehmer am Start, die Rennen sind in der Nähe, einfach perfekt“, sagte Florian Leitner zum zweiten Family Enduro Tag am Red Bull Ring.

Auch für Lukas Schlojer eine perfekte Rennserie: „Mir macht es jedes Mal viel Spaß und ich komme gerne zu den Rennen“.

Für Organisator Peter Bachler zeigen diese Feedbacks der Teilnehmer, dass die Richtung stimmt: „Wir wollen das Family Enduro für alle Enduro-Fahrer anbieten und den Nachwuchs möchten wir besonders fördern“.

Beim zweiten Family Enduro Tag am 4. Mai gab es neue Sieger und erneut spannende Rennen auf dem Red Bull Ring.

Fabian Bachler vom iBi Racing Team gewann auf Mikilon mit einem Doppelsieg die Pit-Bike-Tageswertung, auf den Plätzen 2 – 4: Domenic Thullner, Karl Oswald und Petra Kogelmann.

Marvin Lueger vom HMW Dimedico Racing Team sicherte sich auch beim zweiten Renntag am Red Bull Ring den Sieg im Bambini-Lauf. Auf Platz 2 und 3 landeten: Timo Thanner und Lorenz Füreder.

Auch in der Elektroklasse war Marvin Lueger der Sieger.

In der Kinderklasse ging der Tagessieg an Kevin Kogelmann vom MSC Schrems, dahinter konnte sich Paul Wurzer von Euro Motor Graz den zweiten Rang sichern, und Philipp Herbst (Msc Mx Meadow Racing Team) Platz 3 einfahren.

Erneut dominierte Max Dorfer (DM Racing Team) die Jugendklasse, der junge Racer aus Trofaiach gewann vor Erik Horn (MxStore.at) und Julian Köstenberger (Racing Schwäne/Bauwert Racing).

Viktoria Dorfer war wieder die Nummer 1 bei den Damen, hinter der DM-Racing-Fahrerin schafften Tanja Gedermann und Sophia Sommerer die Ränge 2 und 3.

Bei den Senioren triumphierte Roman Markl, Zweiter wurde Andreas Werner, Rang 3 für Peter Köstenberger.

DM-Racing-Pilot Jan Wunderlich war der Sieger in der E1-Klasse, einen sensationellen zweiten Rang holte der erst 14-jährige iBi-Racing Teamfahrer Fabian Bachler in dieser Klasse, vor Florian Leitner. Der Fastest Lap Award powered by Kenny Racing Austria wurde dieses Mal in der Klasse E1 vergeben, und ging am Red Bull Ring an Jan Wunderlich, der für die schnellste Runde einen nagelneuen Helm von Kenny erhielt.

MxStore.at-Fahrer Tobias Auer gewann die E2-Klasse, in der E3-Klasse war erstmals Lorenz Steinkellner (X-moto race) der Sieger. Hinter Steinkellner auf Rang 2 und 3: Markus Winkler und Felix Brandstetter. Hinter Auer in der E2 landeten: Thomas Boder von Enduro-Austria und Rafael Edlinger (Kachelofen Design Payer).

Die Teamwertung konnte erstmals das DM-Racing-Team 1 mit Jan Wunderlich und Anton Vötsch gewinnen, Rang 2 für die Mannschaft: MxStore.at/Factory Racing Team Walzer: Tobias Auer und Maurice Egger.

Ein großer Dank gilt allen Helferinnen und Helfern, besonders den Sponsoren, wie  Kenny Racing Austria – Klemens Kreuzthaler und Kurt Wipplinger von MxStore.at, sowie Klaus Bischof von iBi und viele weitere Gönner.

Nun geht es in eine mehrwöchige Pause, am 8. und 9. Juni finden in Schrems (NÖ) die Family Enduro – Renntage 3 und 4 statt.

 

Alle Ergebnisse und Infos zur Family Enduro Serie unter: www.family-enduro.at

- Werbeanzeigen -

- Unser Partner -

© TEXTCREDITS

Sportpressedienst Katzensteiner

© BILDCREDITS

Family Enduro