Montag, Mai 20, 2024

- Werbeanzeige -

Billy Bolt dominiert Superenduro GP in Bulgarien

Billy Bolt von Husqvarna Factory Racing hat die sechste und vorletzte Runde der FIM SuperEnduro-Weltmeisterschaft in Bulgarien dominiert. Billy raste mit drei Siegen aus drei Starts nach vorn und fuhr die schnellste SuperPole-Runde. Er holte auf seiner FE 350 seinen sechsten Gesamtsieg in Folge in dieser Saison. Mit dieser Leistung baute er seinen Vorsprung in der Meisterschaft vor seinem bevorstehenden Heimrennen in Newcastle auf komfortable 59 Punkte aus.

Billy war während der Trainingseinheiten am Nachmittag in Sofia der Schnellste und war fest entschlossen, diesen Schwung auch am Abend mitzunehmen, als die Stadionlichter für die SuperPole-Runde gedimmt wurden. Als letzter Fahrer, der auf die Strecke ging, fuhr Bolt eine unglaublich schnelle Zeit und führte die Zeitenliste um fast drei Sekunden an.
Während alle Augen auf das Startgatter für das erste Rennen gerichtet waren, steuerte Billy seine Reaktionen perfekt und schaffte mit seiner FE 350 den Holeshot. Mit einer freien Strecke vor sich machte er sich sofort daran, sich von der Verfolgergruppe zu lösen. Der Husqvarna-Fahrer meisterte jede Runde ohne Probleme und holte sich in Sofia einen komfortablen Sieg im ersten Rennen.

Im zweiten Rennen entschied sich Billy für einen vorsichtigen Start aus der zweiten Reihe der umgekehrten Startaufstellung. Da er wusste, dass die Strecke zahlreiche Überholmöglichkeiten bot, setzte er sich in der ersten Runde schnell gegen eine Reihe von Fahrern durch und landete in den Top 10. In der zweiten Runde rückte er auf den dritten Platz vor und übernahm vor dem Ende der vierten Runde die Führung im Rennen. Billy fuhr eine Reihe schneller Runden, bevor er in der letzten Runde nachließ, und beendete das zweite Rennen mit einem beachtlichen Vorsprung von neun Sekunden auf den Sieg.

Mit dem Ziel, die bisher perfekte sechste Runde abzuschließen, machte sich Billy daran, seine Autorität beim dritten und letzten Rennen in Sofia unter Beweis zu stellen. Mit einem weiteren Holeshot auf seiner FE 350 machte sich der Husqvarna-Fahrer an die Arbeit. Mit einer Ideallinie, mit der nur wenige mithalten konnten, fuhr er am Ende der zweiten Runde einen Vorsprung von zwei Sekunden heraus und baute seinen Vorsprung weiter aus. Bolt genoss die Gestaltung der Strecke in der Arena Sofia wirklich und blieb das gesamte Rennen über unangefochten und gewann mit unglaublichen 29 Sekunden.

Der Fahrer von Husqvarna Factory Racing baut seinen Vorsprung in der Meisterschaft auf 59 Punkte aus und startet am kommenden Wochenende in die siebte und letzte Runde der FIM SuperEnduro-Weltmeisterschaft 2024 in Newcastle, Großbritannien, mit praktischer Chance auf seinen vierten Titel in Folge.

Billy Bolt: „Heute Abend war ein toller Abend. Die maximale Punktzahl hätte ich mir hier wirklich nicht besser wünschen können. Ich habe das Fahren wirklich genossen und die Strecke hat mir sehr viel Spaß gemacht. Die Strecke war breit und bot viele Abschnitte zum Überholen. Ich habe das Gefühl, dass ich im dritten Rennen mein Bestes bis zum Schluss aufgehoben habe. Als ich vorne war, konnte ich hart pushen und einen echten Vorsprung herausfahren. Natürlich freue ich mich auf die Endrunde am kommenden Wochenende in Newcastle. Es ist mein Heimrennen, ich bin neben dem Stadion aufgewachsen und kann es kaum erwarten, meinem Heimpublikum eine Show zu bieten. Mein Vorsprung in der Meisterschaft ist sehr solide, was den Druck etwas verringert, meinen vierten Titel in Folge zu holen.“

Ergebnisse – FIM SuperEnduro-Weltmeisterschaft 2024 – Runde 6, Bulgarien

Prestige-Overall
1. Billy Bolt (Husqvarna) 63 Punkte
2. Manuel Lettenbichler (KTM) 47 Punkte
3. Will Hoare (Rieju) 37 Punkte
4. Jonny Walker (Beta) 37 Punkte
5. Mitchell Brightmore (GASGAS) 35 Punkte

Prestigerennen 1
1. Billy Bolt (Husqvarna) 10 Runden, 7:05.416
2. Manuel Lettenbichler (KTM) 10 Runden, 7:13.233
3. Eddie Karlsson (Husqvarna) 10 Runden, 7:18,016

Prestigerennen 2
1. Billy Bolt (Husqvarna) 10 Runden, 7:07.670
2. Manuel Lettenbichler (KTM) 10 Runden, 7:17.263
3. Dominik Olszowy (Rieju) 10 Runden, 7:24,859

Prestigerennen 3
1. Billy Bolt (Husqvarna) 10 Runden, 6:43,105
2. Will Hoare (Rieju) 10 Runden, 7:12.118
3. Mitchell Brightmore (GASGAS) 10 Runden, 7:13.003

Meisterschaftsstand (nach Runde 6)
1. Billy Bolt (Husqvarna) 364 Punkte
2. Jonny Walker (Beta) 305 Punkte
3. Manuel Lettenbichler (KTM) 240 Punkte
4. Will Hoare (Rieju) 208 Punkte
5. Mitchell Brightmore (GASGAS) 191 Punkte

- Werbeanzeigen -

- Unser Partner -

© TEXTCREDITS

Enduro Insider

© BILDCREDITS

Husqvarna Motorcycles