Samstag, Juni 15, 2024

- Werbeanzeige -

Red Bull Erzbergrodeo 2025: Sturm auf Eisenerz wird zur Kessel-Party

Das Red Bull Erzbergrodeo 2024 ist Geschichte und geht als eine der erfolgreichsten Ausgaben in die 30-jährige Historie des Motorsport-Highlights am Steirischen Erzberg ein. Karl Katoch, der Mann hinter der weltweit einzigartigen Extreme Enduro Veranstaltung, gibt jetzt schon Aussichten auf das Red Bull Erzbergrodeo 2025.

Mehr als 1.300 Teilnehmer aus 50 Nationen und allen Kontinenten, mehr als 50.000 begeisterte Motorsport-Fans, über 300 Journalisten und Medienvertreter aus 26 Nationen, sowie 800 unermüdliche Mitarbeiter erlebten am vergangenen Wochenende die 28ste Ausgabe des Red Bull Erzbergrodeo als größtes Festival der internationalen Motorrad-Offroadszene. Die Rennbewerbe sorgten erneut für spektakuläre Motorsport-Offroad-Action und das Red Bull Erzbergrodeo Hauptrennen am Sonntag lieferte Extreme Enduro auf allerhöchstem Niveau.

Aus Sturm auf Eisenerz wird die Kessel-Party

Seit dem Jahr 2000 geht Karl Katoch am zweiten Veranstaltungstag an der Spitze von tausenden Motorrädern auf den „Sturm auf Eisenerz“ – eine gigantische Sternfahrt aller Red Bull Erzbergrodeo Teilnehmer vom Erzberg durch die Stadtgemeinde Eisenerz und wieder retour auf den „Berg aus Eisen“. Der als Dankeschön aller Athleten für den Rückhalt und die Begeisterung der Einheimischen gedachte Besuch in Eisenerz war auch 2024 wieder ein absolutes Highlight der Veranstaltung. Durch seine enorme Größe hat der Sturm auf Eisenerz aber auch veranstaltungs- und sicherheitstechnisch alle Dimensionen gesprengt und wird daher in dieser Form nicht mehr stattfinden.

„Wir haben mit unserem traditionellen Dankeschön an die Gemeinde und ihre Einwohner eine klare Grenze erreicht und diese sogar überschritten. Noch nie waren so viele begeisterte Fans entlang der Route zu sehen, die unsere Teilnehmer lautstark anfeuern und zu Showeinlagen auffordern. Der Aufwand hinter dieser Sternfahrt hat damit logistische und sicherheitstechnische Dimensionen erreicht, die auch für die Polizei und unsere Sicherheitskräfte nicht mehr akzeptabel sind.“, erklärt Katoch die Absage.

„Wir werden ein neues, zeitgemäßes Konzept für alle Teilnehmer und Fans etablieren, das oben am Erzberg unter dem Begriff Kessel-Party stattfinden wird. Das bedeutet, das wir den Großteil des Teilnehmerfeldes am Veranstaltungsgelände eine spektakuläre, einzigartige Party feiern lassen und dann – falls das von der Stadtgemeinde Eisenerz gewünscht wird – mit den Top-Athleten und Vertretern des Red Bull Erzbergrodeo auf Besuch ins Stadtzentrum von Eisenerz fahren um unsere Grüße zu überbringen. Die gegenseitige Wertschätzung kann so gemeinsam entgegen genommen werden, ohne alle Beteiligten an ihre Grenzen und darüber hinaus zu bringen.“, ergänzt Karl Katoch.

Die Planungen für die 29ste Red Bull Erzbergrodeo Ausgabe sind bereits voll im Gange, und wir dürfen davon ausgehen dass die neue Kessel-Party ab 2025 für Furore unter den tausenden Teilnehmern, Begleitpersonen und Fans aus aller Welt sorgen wird!

- Werbeanzeigen -

- Unser Partner -

© TEXTCREDITS

Martin Kettner

© BILDCREDITS

Klaus Listl