Samstag, Juni 15, 2024

- Werbeanzeige -

Josep Garcia holt sich den Sieg beim Blakläder Iron Road Prolog

Das Red Bull Erzbergrodeo Teilnehmerfeld ging am heutigen Samstag in den zweiten und entscheidenden Prologtag, der den Startern eine noch kernigere Strecke servierte. Auf der ausgefahrenen Schotterstrecke war eine Zeitenverbesserung nur schwer möglich, trotzdem gaben die Fahrer noch einmal alles, um ihre Qualifikation für das Red Bull Erzbergrodeo am Sonntag abzusichern. Schlußendlich holte sich Red Bull KTM Factory Racing Werksfahrer Josep Garcia den Sieg beim Blakläder Iron Road Prolog 2024!

Der zweite Prolog-Wertungstag präsentierte sich den Teilnehmern aus 50 Nationen mit besserem Wetter als gestern. Weniger Nebel und kein Regen sorgten für optimale Enduro-Bedingungen. Da die 15 Kilometer lange Strecke nach dem gestrigen Prologtag schwer ausgefahren und dadurch sehr selektiv war, konnten nur wenige Fahrer ihre gestrigen Laufzeiten verbessern. Der spanische 3-fache EnduroGP-Weltmeister und 2-fache Red Bull Erzbergrodeo Finisher Josep Garcia konnte daher mit seiner gestrigen Bestzeit seinen bereits zweiten Felspokal am Red Bull Erzbergrodeo einfahren. „Nach 5 Jahren Pause wieder retour am Erzberg zu sein und dann noch meinen zweiten Prologsieg zu erreichen freut mich wirklich sehr. Die Stimmung hier ist absolut einzigartig und die Prologstrecke war mit ihren schnellen Passagen ein echtes Highlight!“, so Garcia, der auf einer KTM 350 EXC-F unterwegs war.

Stark auch die Leistungen der beiden anderen Podiumsfinisher. Der deutsche Privatfahrer Chris Gundermann landete mit seiner KTM am zweiten Podiumsplatz und stellte damit sein Talent eindrucksvoll unter Beweis. Dritter wurde der polnische Rieju Factory Racing Werkspilot Dominik Olszowy der mit nur einer Sekunde Rückstand auf Gundermann seinen zweiten Podiumsplatz beim Blakläder Iron Road Prolog holte.

Die weiteren Aspiranten auf den prestigeträchtigen Sieg beim Red Bull Erzbergrodeo konnten sich ausnahmslos alle unter den Top-50 des Blakläder Iron Road Prologs platzieren und sorgen somit für eine extrem spannende erste Startreihe des morgigen Highlights. Neben Manuel Lettenbichler (DE, KTM)  stehen auch Wade Young (RSA, GASGAS), Teodor Kabakchiev (BG, Sherco), Jonny Walker (UK, Beta), Trystan Hart (CAN, KTM), Mario Roman (ESP, Sherco) und Alfredo Gomez (ESP, Rieju) in der ersten Startreihe. Dazu kommen weitere Podiumsfavoriten wie Graham Jarvis (UK, Husqvarna) und der Österreicher Michael Walkner (GASGAS), der morgen für eine große Überraschung im Klassement sorgen könnte. Bemerkenswert ist auch die Leistung des erst 16-jährigen (!) Valentino Hutter (AUT, GASGAS), der mitten unter der Offroad-Weltelite unter die Top-12 fuhr und morgen ebenfalls in der ersten Startreihe steht.

Wie erwartet lieferte die Twin-Cylinder Wertungsklasse des Blakläder Iron Road Prologs auch am zweiten Renntag Motorsport auf höchstem Niveau. Der spannende Dreikampf zwischen KTM, Ducati und Yamaha ging ins Finale und wurde von Antoine Meo (FRA, Ducati) gewonnen. Chris Gundermann (DE) holte sich auf einer Husqvarna Norden 901 sensationell den zweiten Platz, während Pol Tarres (ESP) seine Yamaha Tenere auf den dritten Platz brachte. Johnny Aubert (FRA, KTM) belegte auf dem KTM AMT-Prototypen den beeindruckenden 7. Platz in der Gesamtwertung,

Sandra Gomez Cantero, die erfolgreichste Extreme Enduro Athletin der Szene, gewann überlegen die Lady Cup Prologwertung. Insgesamt stehen Fahrer aus 15 Nationen und 4 Kontinenten in der ersten Startreihe des Red Bull Erzbergrodeo 2024.

Akrapovic Speed Challenge: Chris Gundermann (DE, Husqvarna) gewinnt mit knapp 135 km/h die High-Speed-Messung am Berg aus Eisen!

Auf dem speziell freigegebenen Streckenabschnitt des Blakläder Iron Road Prolog holte sich deutsche Privatfahrer Chris Gundermann mit seiner Husqvarna Norden 901 mit einem High-Speed von 134,49 km/h die Siegprämie von EUR 1.500,- vor den beiden Ducati DesertX Piloten Patrick Neisser (AUT, 131,19 km/h) und Antoine Meo (FRA, 130,87 km/h).

Endergebnis BLAKLÄDER IRON ROAD PROLOG 2024 (nach 2 Läufen):

  1. Josep Garcia (ESP, KTM)        10:19,563 Minuten
  2. Chris Gundermann (DE, KTM) 10:49,806
  3. Dominik Olszowy (POL, Rieju) 10:50,955
  4. Wade Young (RSA, GASGAS)10:54,174
  5. Manuel Lettenbichler (DE, KTM)10:54,354
  6. Teodor Kabakchiev (BG, Sherco)10:55,229
  7. Jonny Walker (UK, Beta)                11:01,355
  8. Carson Brown (USA, KTM)        11:05,115
  9. Trystan Hart (CAN, KTM)        11:09,14
  10. Michael Walkner (AUT, GASGAS)11:10,507

Das komplette Endergebnis Blakläder Iron Road Prolog auf www.redbullerzbergrodeo.com

Siberia Trial Xtreme Challenge: Florian Geisenhofer (DE) holt sich im spektakulären Superfinale den Startplatz in der ersten Startreihe des Red Bull Erzbergrodeo

In der voll besetzten Acerbis Action Arena ging es heute Abend ab 20:00 Uhr um die Entscheidung im spektakulären Racing Side-Event. Im Siberia Trial Xtreme Challenge Superfinale traten die 48 schnellsten Fahrer aus der Qualifikation auf einheitlichen GASGAS Trial Motorrädern an, um die heiß begehrte Siegerprämie zu gewinnen. Nach den spektakulären Finalläufen holte sich schließlich der 20-jährige Deutsche Florian Geisenhofer den Sieg und damit einen Startplatz in der ersten Startreihe des Red Bull Erzbergrodeo Hauptrennens.

Red Bull Driving School: das härteste Fahrsicherheitstraining der Welt am Red Bull Erzbergrodeo 2024

Mit der Red Bull Driving School präsentieren die Veranstalter ein Highlight am „Berg aus Eisen“, das sich an Führerscheinneulinge richtet. Durch einen Online-Bewerbungsprozess wurden 10 taffe Teilnehmer:innen und 1 Wildcard-Teilnehmer ausgesucht, die nach bestandener B-Führerschein-Prüfung ihre Fahrtechnik, abseits der gewöhnlichen Straßenverkehrsordnung, auf die Probe stellen konnten. Unter fachkundiger Anleitung wartete heute beim „härtesten Fahrsicherheitstraining der Welt“ dann das Erlernen der richtigen Drifttechnik, riskanter Bremsmanöver und Kurventechnik auf die Teilnehmer. Am morgigen Sonntag erleben die Teilnehmer dann das spektakulärste Hard Enduro Race der Szene hautnahe und lernen den Berg aus Eisen “backstage“ kennen (inkl. Übernachtung, Verpflegung, Meet & Greet und vieles mehr).

Spektakuläre Sykdiver Flugshow vor dem Start zum Red Bull Erzbergrodeo

Bevor Heinz Kinigadner und Karl Katoch morgen um Punkt 13:00 Uhr im Startbereich am tiefsten Punkt des beeindruckenden Erz-Tagbau-Areals das Rennen eröffnen, serviert das Red Bull Erzbergrodeo den zig-tausenden Besuchern noch eine spektakuläre Flugshow. Dabei wird die Red Bull Erzbergrodeo Startflagge im Rahmen der Red Bull Airshow von den Red Bull Skydivern aus X-tausend Metern Höhe direkt in die Hände von Karl Katoch gebracht.

Red Bull Erzbergrodeo 2024 LIVE am Berg aus Eisen und im TV

Tausende Motorsport-Fans werden am morgigen Sonntag hautnahe miterleben, wie sich die weltbesten Offroad-Athleten gegen den mächtigen Erzberg und die wohl selektivste Rennstrecke der Xtreme Enduro Saison stellt. Wer das außergewöhnliche Spektakel nicht live vor Ort miterleben kann – auch 2024 wird das weltweit einzigartige Rennen mit erweitertem Set-Up und großem Einsatz von Mensch und Material live ab 12:50 Uhr bei ServusTV übertragen. Moderator Andreas Gröbl und seine Experten Stefan Nebel und Heinz Kinigadner werden durch die Sendung führen, während Moderatorin Nicole Oberlechner gemeinsam mit Rally Dakar-Sieger Matthias Walkner vor Ort Interviews und interessante Facts aus dem Start- und Zielbereich liefern.

Ebenso ab 12:50 Uhr ist der Livestream des Red Bull Erzbergrodeo auf der Streaming Plattform ServusTV ON zu sehen.

Der internationale Live-Stream auf Red Bull TV wird am Sonntag, 02.06. ab 12:30 Uhr von Pat Parnell und Ed Leigh sowie den Experten Darryl Curtis und Billy Bolt, sowie Race Reporter Paul Bolton moderiert. Der internationale Livestream wird für die Red Bull Erzbergrodeo Besucher auch vor Ort in der Acerbis Action Arena zu sehen sein.

„Wir haben beim Red Bull Erzbergrodeo 2024 Besucherzonen eingerichtet, die über 2 Shuttlebus-Linien erreichbar sind. Neben klassischen Streckenteilen wie dem Startbereich, der „24MX Wasserleitung“ oder dem „Blakläder Zentrum am Berg“ wird es natürlich auch Besucherzonen im „Carl’s Dinner“, beim „Dynamite“ und beim legendären Checkpoint „Motorex Highway“ geben. In diesen Steckenteilen wird das Rennen oftmals entschieden, die Besucher dürfen sich daher auf extrem spektakuläre und spannende Szenen freuen.“, so Red Bull Erzbergrodeo Mastermind Karl Katoch. Einige Besucherzonen sind auch mit Gastonomie-Ständen ausgestattet, um die Fans mit Imbissen und kühlen Getränken bei Kräften zu halten.

Den detaillierten Zeitplan und alle Informationen zum Red Bull Erzbergrodeo gibt’s auf www.redbullerzbergrodeo.com

Besuchertickets für das ultimative Red Bull Erzbergrodeo Live-Erlebnis auf www.redbullerzbergrodeo.com

 

- Werbeanzeigen -

- Unser Partner -

© TEXTCREDITS

Martin Kettner

© BILDCREDITS

Arthur Schlander